2016-02-17 Kindergeburtstag

 
Ausschnitt aus der Sendung der ARD vom 15.02.16: "Wie solidarisch ist Deutschland?" 
 
Link zur Sendung in der ARD Mediathek

Ich stelle mir vor, was nach den Dreharbeiten geschehen ist: 5 der 6 Stücke des Kuchens, der auf dem einen Teller waren, wurden dort wieder abgeräumt und denen gegeben die praktisch nichts bekommen hatten. Warum um Gottes willen streben wir das denn nicht auch mit den Vermögen an? Alle gängigen Lösungsansätze laufen eben NICHT auf den einfachen logischen Ausgleich der Vermögen hin, sondern wollen große Vermögen durch Steuern zugunsten des Staatshaushalts abschöpfen. Das ist auch die Quintessenz des Films aus dem dieser Kindergeburtstag ein Ausschnitt ist. Auf den Kindergeburtstag umgelegt wäre das so, dass das reiche Kind einen Teil an die Gastgeberin des Kindergeburtstages (den Staat) zurückgeben muss, die dann - ja was? Die die zu kurz gekommenen dann den ganzen Geburtstag lang (das ganze Leben lang) mit dem Löffel füttert? Wie nett. Wie dumm.

Unser Vorschlag eines Grunderbes liegt am nahesten bei der allgemein angewandten praktischen Vernunft auf einem Kindergeburtstag: Das sehr reich beschenkte Kind wird verpflichtet zumindest einen Teil seines Kuchen an die ab zu geben die praktisch nichts bekommen haben.



mitgedacht? - Ergebnis teilen:

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht):

Ihr Kommentar:

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Wir behalten uns vor unsachliche, beleidigende oder sonstwie rechtswidrige Beiträge zu löschen. Links werden entfernt, wenn sie, unserer Meinung nach, nicht dem Thema dienen.